Schrift normal Schrift vergrößern | Suchen | Kontakt | Drucken

Haarausfall

Verfasser: Hautarzt Jacques Horstmann
Haarausfall - ein Thema das uns alle betreffen kann
Meistens beginnt es schleichend, aber irgendwann ist es nicht mehr zu übersehen. Der Verlust der Kopfbehaarung kann zur täglichen Belastung werden und Anlass zu bohrenden Fragen geben: "Wie sehe ich heute wieder auf dem Kopf aus? Werde ich alle Haare verlieren wenn es so weiter geht?" Der Hautarzt ist der richtige Ansprechpartner, wenn die Haare dünner werden.

In unserem Kulturkreis wird gesundes volles Haar immer mit Gesundheit, Kraft und Jugend assoziiert und somit stellt gesundes Haar einen hohen persönlichen und sozialen Wert dar. Die Ursachen für Haarausfall, dünne Haare oder Haarwachstumsstörungen sind, besonders bei Frauen, vielfältig. Es können angeborene Faktoren sein, Veränderungen der Hormonsituation, innere Erkrankungen, falsche Ernährung aber auch massive Pflegefehler der Haare und der Kopfhaut. Dabei gibt es einige wichtige Dinge, die zu beachten es sich lohnt und deren konsequentes Einhalten einen bestehenden Haarausfall nicht nur stoppen kann, sondern die gesamte Haarsituation verbessern kann.

Was kann man selber tun?
Allgemein sollten bei Haarausfall Flüssigkeitsmangel und schädigende Einflüsse wie das Rauchen vermieden werden. Auch ausreichende Bewegung (Sport) sowie eine ausgewogene Ernährung sind wichtig. Die ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Spurenelementen mit der täglichen Ernährung spielt auch für die Haare eine wichtige Rolle. Insbesondere werden Zink, Eisen, Selen und Biotin als elementar wichtige Faktoren für das Haarwachstum angesehen. Auch Nahrungsergänzungs-Präparate können hilfreich sein, jedoch sollten sie erst nach Ausschluss anderer Ursachen und dann auch nicht unkritisch und unbegrenzt genommen werden. Alleine durch diese Maßnahmen kann in einigen Fällen Haarausfall gestoppt und die Struktur und Festigkeit der eigenen Haare deutlich verbessert werden.

Stress vermeiden
Nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen wird dem Stress eine zunehmende Bedeutung in der Entstehung sowie Unterhaltung von Haarausfall zugeschrieben. Schließlich ist darauf hinzuweisen, dass sich die Haarwurzeln in der Kopfhaut während der Nacht regenerieren. Hierfür ist natürlich ausreichender Schlaf eine wesentliche Grundvoraussetzung. Haarausfall oder Strukturschäden der Haare kann mit einer Reihe von Maßnahmen begegnet werden, ohne dass unbedingt und sofort ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden muss.

Wenn Selbsthilfe nicht nützt
Wie bereits erwähnt, gehören eine gesunde Lebensführung, die richtige Haarpflege, bestimmte sportliche Aktivitäten, ausreichender Schlaf sowie möglichst die Vermeidung von Stress dazu. Darüber hinaus kann Ihnen der Dermatologe eine Reihe von Therapeutika (Shampoos, Tinkturen, Nahrungsergänzungs-Präparate, pflanzliche Hormone) nennen, die teilweise rezeptfrei bezogen werden können und mit denen eine Vielzahl von Haarproblemen von Frauen und Männern wirksam behandelt werden können. Weiterführende Maßnahmen des auf Haarerkrankungen spezialisierten Hautarztes können nach einer gründlichen Analyse folgen.

PDF Dokument Haarausfall (88 Kb)

Um die PDF-Artikel lesen zu können, brauchen Sie einen Adobe Acrobat Reader.

Sollte dieser nicht bereits auf Ihrem Computer installiert sein, so drücken Sie bitte auf den unteren Button und Sie werden automatisch zur Webseite von Adobe geleitet, wo sie das Programm runterladen können.

Viel Spaß beim lesen!


Adobe Acrobat Reader
herunterladen.
Adobe Acrobat Reader herunterladen.

Letzte Aktualisierung ( 09.12.2009 )

© 2016 Hautarzt Jacques Horstmann Facharzt für Dermatologie und Venerologie Allergologie - Lasermedizin Webmaster       ImpressumDatenschutznach oben